Laufausrüstung für Lauftraining

 

Laufausrüstung – Laufen macht Spass

 

.. aber nur wenn die richtige Laufausrüstung vorhanden ist. Für jeden, der an`s Laufen kommen will, egal ob er es einfach nur aus gesundheitlichen Gründen oder aber als Spass am Sport und an sportlicher Leistung macht, muss sich Gedanken über die für ihn nötige Laufausrüstung machen.

Laufkleidung sollte atmungsaktiv und auch der Witterung entsprechend genutzt werden, in feuchter Bekleidung holt man sich schnell eine Erkältung. Das wichtigste Laufutensil sind die Laufschuhe. Hier darf man selbst als Laufanfänger keinesfalls sparen. Passende Laufschuhe gibt es heutzutage für jeden Lauftyp wie auch für jeden Laufort. Ist man mehr im Gelände unterwegs oder sind es eher harte Böden. In guten Schuhhäusern kann man sich auch Laufbandanalysen erstellen lassen. Ein falscher Laufstil und die falschen Laufschuhe können einem schnell das Laufhobby verleiteten. Ebenso sind gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schmerzen insbesondere an den Knien als Folge davon kein Spass.

Ob man nun ein langsamer Genussläufer werden will um dabei den Tagesstress abzubauen, oder mehr der leistungsorientierte Sportler, der beispielsweise auf einen Marathonlauf trainiert, das sei jedem selbst überlassen.

Weitere brauchbare Laufausrüstungsteile für beide Kategorien wären noch eine Pulsuhr und eine Stirnlampe.

 

Laufen in der Dunkelheit

 

Bei einem kontinuierlichen Lauftraining kommt man speziell in der dunkleren Jahreszeit nicht umhin, auch einmal in der Dunkelheit oder in der Dämmerung laufen zu müssen. In einem beleuchteten Stadtpark oder einer Promenade mag das noch ohne eigenes Licht gehen, aber wenn man seine gewohnte Laufstrecke nehmen will und dabei sehen und auch gesehen werden will, dann muss man für eine eigene Leuchtquelle sorge.

Eine Taschenlampe in der Hand würde zwar helfen, doch so richtig prickelnd ist es nicht, immer etwas in der Hand mit sich zu führen beim Laufen. Ideal sind da Stirnlampen.

Da für jeden die perfekte Laufstirnlampe anders sein soll, haben sich einige Markenhersteller auf dieses Segment des Laufaussüstung zum Nutzen aller gestürzt. Petzl, Black Diamond, Mammut, RP und Silva, um die führenden mal aufzuzählen.

Doch was sind für die Läufer und Läuferinnen die grundsätzlich wichtigsten Auswahlkriterien für eine Stirnlampe?

Die Laufstirnlampe muss perfekt passen und mit dem Stirnband bzw. Kopfband gut fixierbar sein. Die Lampe soll so fest sitzen, dass sie nicht beim Laufen ins Rutschen kommt, aber auch nicht drücken. Dann ist auch das Gewicht der Stirnlampe ein wichtiges Argument, je leichter je besser, inklusive der Batterien!

Bei den inneren Werten spielt die Leuchtkraft und die Ausleuchtung eine Rolle. Ist die Ausleuchtung auch anzupassen? Nicht immer muss ja die ganze Umgebung hell sein. Lässt sich auch der Neigungswinkel der Stirnlampe beeinflussen? Gerade in unebenen Geländeabschnitten könnte dies von großen Vorteil sein.

Wie empfindlich reagiert die Kopfleuchte auf Feuchtigkeit, wenn man beim Laufen in den Regen kommt?

Und, wie lange hält die Batterie? Auch bei niedrigeren Temperaturen.

Ledstirnlampen haben bei den meisten Punkten hier ihre Vorteile. Auch im Preis punktet die Ledstirnlampe.

 

Viele Informationen bietet www.ledstirnlampe.de

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 24.08.2019 um 02:29 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar